Wir verwenden auf diesen Seiten Cookies für bestmögliche Funktionalität. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Weitere Informationen

Achtung Aufnahme: Zeppelin Rental unterstützt ZDF

Stuttgart (hk). Mit den Landtagswahlen in Baden-Württemberg startete Deutschland in das Super-Wahljahr 2021. Doch nicht nur die Wahlhelfer sind in dieser Zeit besonders gefordert. Auch die öffentlich-rechtliche Berichterstattung läuft auf Hochtouren. So wurde im Ehrenhof des Neuen Schlosses in Stuttgart ein temporäres ZDF-Wahlstudio errichtet, um über die Ergebnisse der Landtagswahl zu informieren. Für die Unterbringung von Produktion, Technik und Co. setzte das ZDF auf Raummodule von Zeppelin Rental.

Im Herzen von Stuttgart steht ein barockes Schmuckstück, das so manches Erinnerungsfoto ziert: das Neue Schloss. Anlässlich der Landtagswahl 2021 wurde es jedoch eng im sonst so großzügigen Ehrenhof. Der Grund: Verschiedene Medien bauten im Innenhof ihre mobilen Studios auf, um über den Ausgang der Wahl zu berichten. Eine logistische Meisterleistung, die nur dank zahlreicher Mitarbeiter vollbracht werden konnte. Die passenden Arbeitsbedingungen schaffte eine Containeranlage von Zeppelin Rental, welche sich direkt neben dem mobilen Studio befand. „Wir haben schon bei der letzten Landtagswahl Raummodule fürs ZDF gestellt. Die zweigeschossige Anlage besteht aus 18 Containern, die Produktion, Produktionsleitung, Maske und natürlich die Technik für eine Woche beherbergen,“ so Michael Weisser, Leiter Kompetenz-Center Raumsysteme bei Zeppelin Rental.
Doch bevor die Anlage aufgestellt wurde, mussten die individuellen Kundenwünsche schon bei der Planung berücksichtigt werden. Insbesondere die Aufteilung der Raummodule und damit die Möglichkeit, die Größe der Arbeitsbereiche zu variieren, war gefragt. „Wünscht der Kunde beispielsweise die Zusammenlegung von zwei Modulen, so nutzen wir Halbschalen. Also Container, bei denen eine Längswand fehlt. Zwei Halbschalen ergeben dann eine größere Duo-Anlage“, erklärt Weisser. Dank dieser Flexibilität war es möglich, die Anlage an die entsprechenden Corona-Vorschriften anzupassen. So konnten die Mitarbeiter der Produktion gemeinsam in einer Triple-Anlage arbeiten, da dort die notwendige Quadratmeteranzahl pro Arbeitskraft gegeben war. Doch nicht nur die Größe, sondern auch die Ausstattung der Raummodule erfolgte nach den individuellen Bedürfnissen des Kunden. Neben dem gängigen Standard in Form von einer 2-kW-Elektroheizung, Fenstern und Steckdosen, wurden im Service-Center in Mörfelden-Walldorf große Doppelglastüren und zahlreiche Kabelklappen montiert. Ein Angebot, welches geschätzt wird. „Die Zusammenarbeit mit Zeppelin Rental war ausgesprochen angenehm. Auch auf kurzfristige Änderungswünsche unsererseits wurde schnell und professionell reagiert“, betont Anke Laven, Produktionsleitung Politik und Neue Medien beim ZDF.
Nach dem Umbau galt es, die Anlieferung der Container genaustens zu koordinieren. Denn im Ehrenhof herrschte reges Treiben: „Studios, Übertragungswagen – da können wir nicht zusätzlich zehn Lkw mit sperrigem Gut parken. Die Lieferung musste zeitversetzt und in einer bestimmten Reihenfolge realisiert werden“ so Experte Weisser. Sobald das Erdgeschoss stand, folgten die Treppen und Podeste, die an den unteren Raummodulen montiert wurden. Den Abschluss bildeten dann die jeweiligen Module für das Obergeschoss und die Büro-Ausstattung, die ebenfalls zum Portfolio von Zeppelin Rental gehört. Eine komplexe Aufgabe, welche von der Auszubildenden des Kompetenz-Centers übernommen wurde: „Wir haben die Anlieferung getaktet. Jede halbe Stunde ist ein Lkw mit zwei Containern gekommen. Es war super, die kaufmännische Theorie aus der Berufsschule in die Praxis umzusetzen. Zu planen, zu kalkulieren, zu reflektieren. Und dann noch diese einzigartige Kulisse – das ist etwas ganz Besonderes“, freut sich die Auszubildende Kornelia Jania.
Abholung, Transport und Montage erfolgte über eine beauftragte Spedition. Innerhalb von anderthalb Tagen installierten drei Monteure die 22 Meter lange, 5,60 Meter hohe und sechs Meter breite Anlage. Hierfür wurden zunächst sechs Kunststoffplatten pro Raummodul als Fundament gelegt und mittels Lasergerät nivelliert. Denn der erste Container muss perfekt ausgerichtet sein, betont Michael Weisser. „Alle folgenden Container richten sich nach dem Ersten. Das ist Lego spielen für Erwachsene; ein Raummodul reiht sich nahtlos an das Nächste.“ Und der Plan ging auf: Dank der koordinierten Anlieferung und fachgerechten Montage konnte die Anlage sogar früher als vereinbart an das ZDF übergeben werden.

Containeranlage für Wahl-Berichterstattung

Quelle: actionpress/ Jörg Eberl